Diabetes und Sport

Wie können Sie Ihre Gesundheit selbst beeinflussen?


Bewegung hilft:

Typ-2-Diabetes (früher nur als "Altersdiabetes" bekannt), betraf bis vor einigen Jahren hauptsächlich ältere Menschen. Mittlerweile ist Diabetes zu einer Volkskrankheit geworden und betrifft heute immer mehr auch Übergewichtige aller Altersklassen.

 

Mit ausreichend Bewegung und der richtigen Ernährung lässt sich Übergewicht reduzieren und einem Typ-2-Diabetes vorbeugen. Aber auch ein bestehender Diabetes kann durch Sport zu besseren Blutzuckerwerten führen und vor einer Insulinresistenz schützen. Bewegung steigert den Energieverbrauch und verbessert die Empfindlichkeit der Zellen für Insulin. Die Folge: Der Blutzucker wird auf natürliche Art gesenkt.

 

Die Muskulatur:

Körperliche Aktivität wirkt sich also in jedem Fall positiv aus. Meist produziert die Bauchspeicheldrüse noch geringe Mengen an Insulin oder es wird zu viel Insulin produziert, welches jedoch aufgrund des Übergewichts nicht richtig wirken kann. Ein aktiver Lebensstil wirkt revitalisierend. Durch gleichzeitige Umstellung der Ernährung helfen Sie Ihrem Körper dabei, wieder zu besseren Blutzuckerwerten zu kommen oder auch dem Typ-2-Diabetes vorzubeugen. Trainierende Muskeln machen gesund, leistungsfähig, stärken Immunsystem und Herzmuskel - und aktivieren die Gefäße.

 

Kurz: Eine trainierte Muskulatur wirkt Diabetes entgegen bzw. kann bei bestehendem Diabetes helfen, Medikamente zu reduzieren, weil das Insulin wieder besser wirken kann.

 


Lassen Sie sich von uns beraten: Tel.: 05407 / 59 511